Was erwartet die Smartphone-Welt in den kommenden Monaten?

Die Hälfte des Jahres ist inzwischen vergangen und viele Hersteller präsentierten bereits in den letzten Monaten ihre High-End-Smartphones auf dem internationalen Markt. Zu den bisherigen Spitzenreitern zählen unter anderem das Galaxy S3 von der Firma Samsung sowie die HTC-One-Selection mit neuster QuadCore-Ausstattung wie beispielsweise das HTC One X. Trotz neuster Entwicklung und Innovation bietet das Jahr 2012 jedoch noch weitere fünf Monate voller neuer Technik.

 

Windows 8

So kann man beispielsweise von der Firma Nokia auch in den kommenden Monaten noch einiges erwarten. Bereits jetzt wird berichtet, dass Nokia auf der Nokia World im September das neueste Smartphone mit dem Betriebssystem Apollo, oder auch Windows Phone 8, vorstellt. Da man bereits weiß, dass das neue Betriebssystem auch mit Multi-Core-Prozessoren und Displays mit HD-Auflösung läuft, kann man ebenso davon ausgehen, dass Nokia die zur Verfügung stehenden Ressourcen umfangreich ausnutzen und die technischen Abläufe ihrer Smartphones optimieren wird.

 

Flexible Displays

Samsung wird sich in der zweiten Jahreshälfte voraussichtlich mit einer ganz neuen Technik präsentieren. In den vergangenen Monaten wurden die Spekulationen um das Galaxy Note II immer lauter. Laut verschiedenen Portalen und Nachrichten soll das neue Galaxy Note mit einem flexiblen Display alle bisherigen Smartphones in den Schatten stellen. Wie diese Technik letztendlich funktioniert, kann man nur erahnen. Ähnlich zu dieser Entwicklung wurde bereits vor zwei Jahren auf der CEBIT ein Monitor vorgestellt, der verformbar und sogar zusammenrollbar war. Sollte sich diese Technik auch in der Smartphonewelt durchsetzen, könnte der Markt an Smartphone-Hüllen jedoch beträchtlich einstürzen.

 

Downloadwachstum bei Apps und Widgets

Im Bereich der Widgets und Apps kann man auch in der zweiten Jahreshälfte eine vielfältige Auswahl erwarten. Wie üblich wird die Entwicklung von Widgets und Apps der Technik entsprechend angeglichen, und so darf man sich auf neuartige Fotoprogramme, umfangreichere Terminplaner und alltagsgerechter Allround-Hilfen im multimedialen Bereich einstellen. Besonders hinsichtlich der Downloadzahlen wird prognostiziert, dass Apps und Widgets  Ende 2012 und Anfang 2013 ihr Rekordhoch erreichen und bis dato einen Umsatz von weltweit 17 Milliarden Euro erwirtschaften werden. Daraus kann bereits jetzt vorsichtig geschlussfolgert werden, dass der zukünftige Markt der Mobilfunkanbieter sich dementsprechend auf den Verkauf von Apps und Widgets verlagern wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>