Aktuelle Meisterstücke

Kaum eine andere Branche weist derzeit solch ein hohes Profitpotential wie der hiesiger Handy-Markt auf. Denn seitdem der allumfassende Smartphone Hype nicht nur junge Menschen, sondern nahezu Personen aller Alters- und Einkommensklassen, erfasst hat, scheint ein unstillbares Verlangen nach neuen Smartphones den weltweiten IT-Sektor zu beherrschen. Um nur einen kleinen Überblick über die aktuellen Highlights im Bereich der Smartphones zu geben, sind in den folgenden Zeilen ein paar ausgewählte Meisterstücke und deren Besonderheiten kurz zusammengefasst.

Angeführt wird die hiesige Smartphone Flotte vom Google-Samsung Phone “Galaxy Nexus i9250″. Denn unter allen Smartphones schneidet das Gerät mit Bestnoten in nahezu sämtlichen Bereichen möglicher Bewertungskriterien ab. So darf ein hoch auflösender und zugleich 4,7 Zoll großer AMOLED Multitouchscreen bedient werden. Unter diesem befinden sich zudem ein flotter Prozessor (2 x 1,2 GHz), ein 1 GB großer Arbeitsspeicher und ein 13 GB großes Speichervolumen zwecks Bild-, Musik- und Video-Speicherung.
Zudem stellte das Nexus i9250 eine lange Zeit lang das einzige Gerät samt Android 4.0 Betriebssystem dar! Hinzu kommt ein äußerst flotter Internet-Browser und die Möglichkeit, die NFC Technik sowie das Gerät an sich als Spielekonsole (per HDMI Übertragungskabel) nutzen zu können.
Auf Platz zwei der aktuellen Highend-Handys hat es ebenfalls ein Android 4.0 Smartphone geschafft: das HTC “Velocity 4G”. Dies ist jedoch noch relativ jung auf dem Handy-Markt: Erst seit Anfang März gibt es das Smartphone aus Fernost auch in Deutschland zu kaufen. Neben einem 4,5 Zoll großen S-LCD Bildschirm, der zwar für klare und farbvolle Bilder sorgt, mit aktuellen AMOLED Anzeigen jedoch nicht Schritt halten kann, darf der Besitzer dieses neuen Hightech Smartphones vor allem eine unglaubliche Geschwindigkeit genießen: Mittels LTE Verbindung erfolgt das Surfen im weltweiten Web bei einer maximalen Übertragungsrate von 50 MB pro Sekunde. Dank des 1,5 GHz starken Dual-Core Prozessors wickelt das HTC Velocity 4G auch die restlichen Smartphone Anwendungen weitestgehend ohne Lade- und Wartezeiten ab.
Zu guter Letzt sei noch ein Klassiker der aktuellen Smartphone Historie erwähnt: Das iPhone 4S stellt laut Verkaufszahlen immer noch eines der beliebtesten Smartphones dar. Kein Wunder: Die bisweilen unerreichte Bildschirmqualität und die Reaktionsfreudigkeit des Bildschirms, die hochauflösende Kamera sowie die vielen zusätzlichen Mini-Anwendungen und insbesondere die Sprachsteuerung “Siri” machen das Handy mit dem Apfel zum Handy der Oberklasse.

Erstes 4G Handy – nun auch für Deutschland

Was es in den USA und einigen anderen Ländern schon lange gibt, lässt sich nun auch auf dem deutschen Markt nutzen: 4G Smartphones. Wobei sich, um genauer zu sein, derzeit nur ein Smartphone samt 4G Verbindung kaufen und nutzen lässt: Das brandneue HTC Velocity 4G. Vor gut einem Monat stellte der taiwanesische Handy-Gigant sein Velocity vor und darf sich anscheinend über zufrieden stellende Verkaufszahlen freuen. Denn vor allem das Herunterladen einer App aus dem Android-Market soll laut Entwicklerteam besonders schnell vonstattengehen. Was das Datenturbo-Handy außer einer schnellen Internet-Verbindung, der App Kompatibilität und den 0-8-15 Smartphone-Anwendungen zu bieten hat, erfahren Sie hier…

Design

Wahlweise in Schwarz oder in Weiß tritt das HTC Velocity 4G in einem äußerst schicken und eleganten Licht auf. Allerdings lässt sich bei dem HTC Phone kein Aluminiumgehäuse finden – eine hochwertige Kunststoffschale, die sich nicht nur gut anfühlt, sondern auch übergangslos verschweißt wurde, macht dem Alu-Verzicht jedoch wieder wett.
Das deutsche Gerät ist übrigens stets mit einem Vodafone Emblem und dem “LTE” Schriftzug versehen. Ein Import-Produkt aus dem Ausland befindet sich wiederum im “Natur-Zustand”.

Ausstattung

Mit einer Bildschirmdiagonalen von 4,5 Zoll darf das Velocity ruhig als XXL-Breitbild-Handy bezeichnet werden. Doch nicht nur die ausladende Bildschirmdiagonale überzeugt: Die Auflösung (960 x 540 Pixel) und die Farb-, Kontrast- und Helligkeitswerte sprechen eindeutig für das Smartphone. Allerdings hat HTC keinen AMOLED Bildschirm, sondern einen S-LCD Bildschirm verwendet. Schritt halten mit anderen AMOLED Screen Smartphones wie etwa dem Galaxy Note kann das Velocity also nicht…
Die innere Hardware fällt wiederum eindeutig in die Abteilung “Oberklasse”. Denn der zweifach getaktete 1,5 GHz flotte Prozessor, der 1 GB umfassende Arbeitsspeicher und der interne Speicher, welche sich auf 16 GB erstreckt, stellen Bestwerte unter den aktuellen Smartphones dar!
Zu guter Letzt seien noch die Digitalkamera und der Akku erwähnt. Um es kurz zu machen: Beide fallen ebenfalls in den Spitzenbereich der heutigen Handy-Technik und runden das Hardware-Paket gelungen ab, wobei die Standby Zeit des Handys mit 300 Stunden etwas enttäuscht.

Funktionen

Im Internet surfen, eine App laden oder mit Freunden chatten. All dies geht mit dem Velocity 4G noch einmal um einiges schneller – sobald eine LTE Verbindung vorhanden und ein Vodafone Vertrag abgeschlossen ist. Denn nur Vodafone bietet derzeit die Möglichkeit, mit Smartphones zu Highspeed-Geschwindigkeiten von bis zu 50 MB pro Sekunde im Internet surfen zu können.
Neben dieser Möglichkeit hat das Velocity allerdings noch einen weiteren Vorteil gegenüber anderen Smartphones: Mit der Android Version 4.0 stellt das Velocity 4G eines der ersten Smartphones samt “Ice Cream Sandwich” dar.
Somit lässt sich nicht nur die fremde App aus dem Android Market herunter-, sondern auch die eigene App besonders schnell hochladen.

König der Smartphones?

Die derzeitige Mobilfunkbranche ist so vielseitig und umfangreich wie nie zuvor. So vergeht beinahe keine Woche ohne eine Meldung aus dem Update-Bereich der Betriebssysteme oder der Neuvorstellung eines weiteren Smartphone Modells. Doch insbesondere ein Gerät der hiesigen Smartphone Branche gilt nach wie vor als besonders attraktiv und funktionsreich: das iPhone 4S. Was das millionenfach verkaufte Smartphone aus dem Hause Apple so lobenswert macht, und ob das aktuelle iPhone tatsächlich gegen die frische Konkurrenz ankommt, verraten die folgenden Zeilen.

Aussehen

Vom Aussehen her betrachtet darf das iPhone 4S durchaus als eines der attraktivsten Smartphones bezeichnet werden. Ein klassisch schwarzer oder besonders edler weißer Klarlack, handliche Ausmaße von 11,9 x 5,9 x 0,9 Zentimeter und ein stabiler Metallrahmen verleihen dem iPhone 4S nämlich ein wirklich luxuriöses Erscheinungsbild.

Hard- und Software

Dreh- und Angelpunkt eines Smartphones ist und bleibt der Bildschirm. Und trotz der vergleichsweise kleinen Bildschirmdiagonalen von 3,7 Zoll kann das iPhone 4S mit einem völlig ausreichenden Bildschirmumfang aufwarten. Außerdem fällt die Auflösung von 960 x 640 Pixel äußerst hoch auf! Selbst aktuelle AMOLED Screens mit einer größeren Bildschirmdiagonalen wie beispielsweise das Galaxy SII aus dem Hause Samsung (4,3 Zoll) können „nur“ mit einer Auflösung von 480 x 800 Pixel dienen.
Auch im Inneren des iPhones befinden sich erstaunlich gute Hardware-Elemente – trotz des rund 8 Monate zurückliegenden Verkaufsstarts.
Der A5 Chip wurde zum Beispiel mit einem leistungsfähigen Dual-Core Prozessor ausgestattet. Das Spielen von 3D Games oder das Ausführen mehrerer Apps mit dem Smartphone wird somit schon beinahe zur Pflicht. Apropos Apps: Der „App-Store“ hat im Vergleich zur Android-Plattform einen ganz entscheidenden Vorteil zu bieten: So werden alle Apps vor der Bereitstellung zum Download auf Viren geprüft. Viele Apps sind natürlich kostenlos – einige wenige kosten jedoch gut 1 bis 5€.
Um die diversen Apps auch speichern zu können, befindet sich übrigens ein 16, 32 oder 64 GB großer interner Speicher im Smartphone. Je nach Investitionsfreudigkeit darf der Nutzer also ein ausreichendes oder ein äußerst ausladendes Speichervolumen nutzen.
Des Weiteren bietet das iPhone 4S eine funktionsreiche und hochwertige 8 Megapixel-Kamera, dafür allerdings nur einen mittelwertigen Akku: Schon nach viereinhalb Stunden Benutzung im 3G Modus macht das Smartphone schlapp.
Hinzu kommen noch das umfangreiche Betriebssystem iOS 5, eine clevere Sprachsoftware namens „Siri“ und ein kostenloses Textnachrichtensystem („iMessenger“ genannt).